Elektrosmogbelastungen

Mit zunehmender Mobilsierung in unserer Zeit, haben sich leider auch Belastungen durch elektromagnetische Felder und unterschiedliche Hochfrequenz-Strahlungsfelder entwickelt. Diese Belastungen werden in der “sogenannten” Fachwelt sehr kontroverse diskutiert. Es heisst, dass in der Bundesrepublik die Grenzwerte eingehalten und sogar unterschritten werden und das ist auch richtig, nur haben die Grenzwerte mit der Reaktion unserer Körperzellen relativ wenig gemein.

Ein Beispiel für Grenzwerte und Reaktionen

Vergleichen Sie den Einfluss einer 20W Glühbirne mit der einer 20 W Stroboskoplampe auf unsere Augen und die Folgen der Wirkung. Während unter dem gleichbleibendem Lichteinfluss der 20 W Glühbirne eher ein einschläfernder Effekt eintritt, entwickelt sich durch den pulsierenden Blitzeffekt der Stroboskoplampe eine Unruhe, die sogar in der Lage sind, Krampfanfälle auszulösen.

Unsere Zellen reagieren auf gepulste Strahlungsfelder, ähnlich empfindlich wie bei dem Beispiel mit dem Licht, da es sich bei Hochfrequenzstrahlung und elektromagnetischen Feldern um zellanregende Frequenzen handelt und es kommt somit zu dieversen Gesundheitsstörungen. Nach dem intensiven Ausbau der Mobilfunkstationen, ist die Belastung durch W Lan ( Wirless Lan als schnurlose  Computeranbindung zum Internet) und schnurlose Telefone mit DECT Standart besonders zu erwähnen, da diese Geräte eine dauerhafte Strahlung abgeben, egal ob diese genutzt werden oder nicht. Darüber hinaus sind sie in fast jedem Haushalt zu finden und kommen zu den bisherigen Verursachen, wie Radiowecker am Bett, Neon- oder Nachttischlampen mit Verkabelung am Kopfende des Bettes, oder anderen am Stromnetz betriebenen Elektrogeräte hinzu.

Die Gesundheitsstörungen zeigen sich in zunahmen Allergiesymptomen über Nervosität, Kopfschmerzen, Migräne, Hormonstörungen  Abgeschlagenheit und Schlafstörungen. Aber auch Gelenkschmerzen und Tumorbildung gehören dazu. weitere interessante Informationen sind unter  www.umweltinstitut.org erhältlich.

Ein Überblick, über die aktuellen Elektrosmogverursacher
Ein Überblick, über die aktuellen Elektrosmogverursacher

Natürlich möchte ich keine Hysterie erzeugen, sondern auf die Problematik aufmerksam machen und Ihnen zeigen, wie es sich mit den heutigen Gegebenheit auch gut Leben lässt.

Um einer Belastung durch Elektrosmog auf den Grund zu gehen, sollte eine Messung mit qualifizierten Geräten, durch erfahrene Umweltmediziner erfolgen. Die Messungen dauern in einem Einfamilienhaus ca. 3 Stunden und die Ergebnisse werden in einen Sanierungsplan übernommen. Die Kosten solch einer Messung belaufen sich, je nach Aufwand, zwischen 350,00-550,00 Euro.

Wenn Sie Bedarf an einer Messung haben, wenden Sie sich gern an mich persönlich, ich helfe Ihnen gern weiter.

Termine

Hier erfahren Sie die aktuellen Termine in Berlin und Hamburg:

Berlin alle ungeraden Kalender-Wochenenden

KW: 1,3,5...11 usw.

 

Hamburg alle geraden Kalender-Wochenenden

KW: 2,4,6...12 usw.

Ausnahmen bilden einzelne Tage an Wochenenden, an denen Feiertage sind. Diese werden gesondert aufgeführt!

 

 



Sprechstunden in

Preetz

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
Telefonisch: 9:00–12:00 Uhr und 15:00–17:00 Uhr

Freitag, Samstag alle 14 Tage in Hamburg oder Berlin (s.oben) nach Vereinbarung

Terminabsprachen bitte nach  Vereinbarung (klick hier)

 

Am Montag ist die Praxis nicht besetzt!